Previous
Next
QUICK LINKS
FOLGE UNS
       


 

 


ARCHIV
KONTAKT

Haben Sie fragen oder ist etwas unklar? Hier geht es zum Kontaktformular.

NEWS
28

Diessbach und Vordemwald holen sich den Cup

posted on

Die Diessbacher gewinnen einen umkämpften Final gegen den aktuellen Meister mit 5:1, ein hervorragender Carlos Silva zwischen den Pfosten und die Effizienz von Jorge Villamil waren entscheidend. Vordemwald sichert sich mit zwei hervorragenden Spielen den Cup bei den Damen, Uttigen blieb im Finalspiel chancenlos.

Der RHC Wolfurt konnte erstmals am Final 4 teilnehmen und diesen gleich als Gastgeber durchführen. Das Organisationskomitee bereitete die Infrastruktur perfekt vor, nebst vergrösserten Gastronomiemöglichkeiten wurde auch eine Lichtshow organisiert und nach dem Finalspiel war auch die lokale Fasnachtsvereinigung zu Gast. So konnte am Freitagabend in der Hockey Arena bereits um 18:30 das erste Spiel angepfiffen werden. Der RHC Diessbach traf dabei auf den Genève RHC, dieses Duell begann mit gegenseitigem Abtasten. Beide Teams riskierten in der Startphase wenig und Torchancen waren Mangelware. Der RHC Diessbach konnte dann aber das Tempo etwas erhöhen, dadurch wurde es immer gefährlicher vor dem Tor von Genf, Pascal Kissling konnte in der 14. Minute dann das 1:0 erzielen. Der Seeländer Tross konnte vor der Pause erneut Jubeln, Kapitän Nino Wyss traf zum 2:0. Nach dem Seitenwechsel konzentrierte sich der RHC Diessbach vor allem auf Resultatverwaltung, aus einer guten Defensive wurde Genf zwar mehr Raum gebegeben, doch wirklich gefährlich wurde es nicht. Als Diessbach fünf Minuten vor Ende zum 3:0 einnetzte war eigentlich alles entschieden, auch wenn der Genève RHC durch einen verwandelten Penalty nur Sekunden danach den Anschluss erzielte. Die Seeländer qualifizierten sich souverän für den Final, ohne zu viel Kräfte zu verbrauchen.

Das Heimteam konnte dann zur zweiten Partie antreten, die Halle füllte sich und knapp 400 Zuschauer schauten sich das Highlight des Abends an. Der Grossteil unterstützte natürlich die Vorarlberger, das merkte man als Wolfurt in der 17. Minute die Führung von Montreux egalisierte, die Halle tobte und Wolfurt begann an die Sensation zu glauben. Die Partie zwischen dem Meister und der NLB Mannschaft war plötzlich ausgeglichen und plötzlich glaubte jeder an die Sensation. Zumal sich Montreux immer wieder überfordert zeigte gegen die frechen Angreifer von Wolfurt und sich offensiv nicht allzu kreativ zeigte. Mit dem Unentschieden ging es in die Pause, dort schien Mateo de Ramón die richtigen Worte für die Spieler von Montreux gefunden zu haben, nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel traf Marc Armero zur Führung. Doch danach war der Ansturm von Montreux vorerst wieder verpufft, der RHC Wolfurt hielt sich gut und hatte mit Roman Mohr einen hervorragend aufgelegten Torhüter. Endgültig entschieden wurde die Partie dann aber doch von Montreux, ein satter Schuss von Neuzugang Flavio Silva landete zum 3:1 im Netz. Wolfurt versuchte in den letzten Minuten alles, doch Montreux war zu souverän, diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr aus der Hand. Damit war auch der zweite Favorit für den Final qualifiziert.

Am Samstag kam es dann zum grossen Showdown zwischen dem Meister und dem Qualifikationssieger der letzten Saison. Diessbach und Montreux legten fulminant los, in der ersten Minute schoss Torres übers leere Tor von Montreux und Terns traf das Diessbacher Gestänge. Die Zuschauer waren elektrisiert und die Anhänge der beiden Teams machten riesig Stimmung. Die beiden Torhüter blieben aber Herr der Lage und Diessbach übernahm nach und nach die Kontrolle über das Spiel. Josselin Laborde musste auf die Strafbank, Villamil verschoss zwar noch den Direkten, doch in der Überzahl netzte er dann mit einem satten Schuss zu 1:0 ein. Damit war die stärkste und effizienteste Phase der Diessbacher eingeläutet, Wyss schnappte sich den Ball und überlief Freund und Feind, alleine vor dem Torhüter netzte er frech zum 2:0 ein und nur weitere 40 Sekunden später traf Villamil erneut mit einem Weitschuss. Damit konnte Diessbach mit einem komfortablen Vorsprung in die zweite Halbzeit. Die Partie plätscherte vor sich hin, Diessbach in der Defensive höchst konzentriert, Montreux war bemüht, doch immer wieder war Carlos Silva Endstation. Erst als Pascal Kissling zum zweiten Mal auf die Strafbank musste tänzelte Xavier Terns Torrens den Diessbacher Torhüter wunderbar aus und verschaffte dem Montreux HC Hoffnung. Doch Kissling kam zurück, setzte sich beim Penalty den Ball und verwandelte souverän zum 4:1, das 5:1 durch einen Direkten war dann nur noch Bonus, Diessbach war bereits in Feierlaune, die Halle tobte und die Seeländer konnten zum fünften Mal den Schweizer Cup in die Höhe stemmen!

Bei den Damen traf der RHC Vordemwald im Halbfinale auf den Montreux HC, die Morgenpartie war durch das erstarkte Vordemwald geprägt. Wohl noch nie in dieser Saison legte der Double-Gewinner des letzten Jahres ein so hohes Tempo vor und spielte so konzentriert. In der 4. Minute und der 18. Minute legten Ellenberger und Rüegger bereits vor. Lenoie Plüss entschied dann schon in der ersten Halbzeit mit ihrem Doppelschlag alles, Vordemwald war uneinholbar in Front und konnte in der zweiten Halbzeit Kräfte für das Finale sparen. Der Montreux HC konnte dann mit einem Penalty noch einen Ehrentreffer erzielen, Tanja Senn traf Backhand ins hohe Eck, doch für mehr reichte es nicht, die Dominatorinnen der letzten Jahre qualifizierten sich fürs Finale.

Im zweiten Halbfinale stand mit dem RHC Diessbach ein auf die Defensive spezialisiertes Team dem breiten Kader des RSC Uttigen gegenüber. Doch die Uttigerinnen bissen sich entgegen den Erwartungen ganz und gar nicht die Zähne an der Defensive aus, von der 10. bis zur 13. Minute trafen die Aaretalerinnen ganze drei Mal. Doch damit war der Torhunger der Uttigerinnen nicht gestillt, bis zum Pausenpfiff trafen sie zwei weitere Male, damit war auch dieser Halbfinal gelaufen. Uttigen schonte die Kräfte und gewann souverän mit 7:1.

Im Finale zwischen Vordemwald und Uttigen startete der leichte Aussenseiter stark, ein hervorragender Angriff von Daniela Senn landete bereits nach 8. Minuten im Netz, Vordemwald war aber nur kurz geschockt. Celina Ellenberger beantwortete die Uttiger Führung nach gut einer Minute mit dem Ausgleich, danach lief es beim Double-Gewinner des letzten Jahres richtig rund. Plüss, Ellenberger und Moor trafen innert zwei Minuten, damit war ein Polster geschaffen, das vor der Pause gar noch zum 5:1 ausgebaut wurde. Beide Teams wechselten danach munter durch, Uttigen versuchte weitere Treffer zu erzielen, doch Vordemwald war an diesem Samstag hervorragend aufgelegt. Es gab kein Durchkommen und weitere drei Treffer führten zu einem klaren 8:1 Cupsieg. Damit geht der Cup-Pokal zum dritten Mal in Folge ins Aargauische und die Vordemwäldler Frauen bleiben die Dominatorinnen des Frauenrollhockeys.

 

Herren:

Halbfinale 26.01.2018 in Wolfurt

RHC Diessbach – Genève RHC 3:1

Montreux HC – RHC Wolfurt 3:1

 

Finale 27.01.2018 in Wolfurt

RHC Diessbach – Montreux HC 5:1

 

Damen:

Halbfinale 27.01.2018 in Wolfurt

RHC Vordemwald – Montreux HC 4:1

RHC Diessbach – RSC Uttigen 1:7

 

Finale 27.01.2018 in Wolfurt

RHC Vordemwald – RSC Uttigen 8:1

Categories: News, News ZK, News TK | Tags: | Comments: (0) | View Count: (585) | Return

Post a Comment

LIVE RESULTATE
Damen / Dames
1:1,1:2
2:3

KALENDER
 
 
 
HIGHLIGHT CHANNEL
Highlight Channel


FULL GAME CENTER

Full Game Center

 



CLUB 111

Werden Sie Mitglied im «111er-Club» des Schweizerischen Rollhockey-Verbands SRHV. Die Freunde unserer Nationalmannschaften.

Mehr Informationen