zurück
News

Schweizer EM-Aufgebot steht fest

Ab dem 4. Dezember findet im spanischen Olot die Europameisterschaft 2023 statt. Der Schweizer Kader für die Titelkämpfe ist offiziell.

Die EM in Spanien ist gleichzeitig das Qualifikationsturnier für die World Skate Games 2024 in Italien. Die Schweiz strebt als Minimalziel Rang 5 an, welcher gleichberechtigt für die höchste Stärkeklasse im Folgejahr wäre.

Um dieses Ziel zu erreichen, setzt das Trainerduo Marc und Xavier Oller auf ein Quartett vom nationalen Dominator RHC Vordemwald. Im Tor soll es die zuletzt in der NLB der Herren eingesetzte Maeva Piemontesi zusammen mit der letztjährigen Euro-Girls-MVP Judith Iseli richten. Iseli wie auch Elona Moor werden ihre Premiere auf dieser Stufe feiern.

 

Schwierige Vorbereitung

Ursprünglich war die EM für Juli geplant, danach wurde sie auf den Oktober in Portugal angesetzt und findet jetzt final in Katalonien statt. Diese Umstände haben eine zielgerichtete Vorbereitung schwierig gemacht. Eine Verschiebung von Meisterschaftsspielen ist nötig gewesen, damit die Nationalmannschaft bereits am 1. Dezember nach Spanien fliegen und dort letzte gemeinsame Trainingseinheiten absolvieren kann. Die in Spanien engagierten Jasmin Schuler und Kimberley Scheer werden vor Ort zum Team stossen.

 

Schweizer Kader für die Europameisterschaft in Olot (Spa):

Torhüterinnen:

Maeva Piemontesi (Montreux HC)
Judith Iseli (RSC Uttigen)

Feldspielerinnen:

Noelia Rüegger (RHC Vordemwald)
Nadele Moor (RHC Vordemwald)
Lea Hilfiker (RHC Vordemwald)
Elona Moor (RHC Vordemwald)
Jasmin Schuler (CH Caldes, Spa)
Janica Böhler (RHC Gipf-Oberfrick)
Kimberley Scheer (UE Horta, Spa)
Raja Gempeler (RHC Wimmis)

Plus de nouvelles

Diessbach et Wimmis peuvent-ils continuer à avancer ?