zurück
News

Spanien während 25 Minuten herausgefordert

Die Schweiz hat heute ihr zweites Vorrundenspiel am Coupe des Nations gegen Europameister Spanien mit 1:7 verloren.

Foto: Raph Krauss, Lebkuchenhaus Productions.

Spanien hat, natürlich ist man geneigt zu sagen, das Spiel gemacht. Doch die Schweiz verkauft sich gut, Trainer Xavier Bataller wechselt alle Spieler regelmässig ein und aus und kann so lange das Tempo der Iberer mitgehen. Arnau Xaus profitiert zweimal von Schweizer Abstimmungsfehlern in der Verteidigung, ansonsten steht die Defensive gut und Guillaume Oberson hält zuverlässig. Vorne kann Andrin Gottwald einen Konter zum Anschluss abschliessen, die erste Halbzeit ist aus Schweizer Sicht gut.

 

Ein Déjà-vu

Im zweiten Umgang, ähnlich wie gestern gegen Portugal, ist man anfänglich überfordert. César Carballeira und erneut Xaus erhöhen auf 4:1, was die Vorentscheidung bedeutet. Danach sind die Schweizer hinten wieder stabil. Erst als ganz am Schluss etwas die Luft ausgeht, markiert Nil Cervera das 5:1. Dann trifft Carballeira per Penalty und zehn Sekunden vor Schluss gelingt Xaus der vierte persönliche Treffer zum 7:1-Endstand.

Morgen Freitag trifft die Schweiz im letzten Vorrundenspiel auf Frankreich, welches als WM-Dritter hier am Coupe des Nations in Montreux antritt.

 

Spanien - Schweiz 7:1 (2:1)

Salle de Pierrier. - SR: Figueiredo, Catrapona.

Tore: 8. Xaus 1:0, 11. Xaus 2:0, 12. Gottwald 2:1, 28. Carballeira 3:1, 32. Xaus 4:1, 45. Cervera 5:1, 49. Carballeira 6:1, 50. Xaus 7:1.

SPANIEN: Serra, Carles Grau; Cervera (1), Carballeira (2), Xaus (4), Torres, Marc Grau, Casas, Roca, Aragonés.

SCHWEIZ: Oberson, Vizio; Dysli, Gottwald (1), Schober, Wittwer, Rui, Kissling, Rettenmund, Brand.

Plus de nouvelles

Diessbach et Wimmis peuvent-ils continuer à avancer ?