zurück
Rollhockey

Die Schweiz gewinnt den Alpencup 2022

Die Schweiz hat am Alpencup in Wimmis im Finale vom Sonntag mit 4:2 gegen Deutschland gewonnen und sichert sich damit bei der Premiere den Turniersieg.

Soraia Mayer, RHC Wimmis

Die Schweiz ist ihrer Spielweise auch im Finale treu geblieben und hat mit viel Ballbesitz dafür gesorgt, dass die Gefahr vom eigenen Tor ferngehalten werden konnte. Dazu beruhigt Jan Schober nach einem schönen Kontertreffer die Nerven. Mats Trimborn gleicht für Deutschland vor der Pause wieder aus und Marc Blöchlinger bewahrt die Schweizer in dieser Phase vor weiteren Gegentoren.

In der zweiten Hälfte ist wieder Schober zur Stelle, dann trifft Jérémie Loye in Überzahl zum 3:1. Deutschland kann nochmals reagieren und für eine packende Schlussphase sorgen. Rund 40 Sekunden vor dem Ende ersetzt Deutschland seinen Torwart für einen zusätzlichen Feldspieler, was Nick Matti zum Treffer ins leere Tor nutzt und der Schweiz den Finalsieg sichert.

Im kleinen Finale sichert sich England mit einem 6:3-Sieg gegen Österreich die Bronzemedaille.

 

Schweiz – Deutschland 4:2 (1:1)

Herrenmatte. – 247 Zuschauer. – SR: Schneider, Flössel.

Tore: 3. Schober 1:0, 8. Trimborn 1:1, 25. Schober 2:1, 31. Loye 3:1, 33. Trimborn 3:2, 40. Matti 4:2.

SCHWEIZ: Blöchlinger, Kauter; Dysli, Meier, Gempeler, Loye (1), Gottwald, Schober (2), Wittwer, Matti (1).

DEUTSCHLAND: Ganser, Kessens; Thiel, Trimborn (2), Krämer, Drübert, Heinrichs, Barnekow, Stertkamp, Neves.

BEMERKUNGEN: 1x2 Min. Schweiz, 2x2 Min. Deutschland. Schweiz ohne Portugal und Kaeslin (beide überzählig); Deutschland ohne Ronge (überzählig).

Mehr News

Schweizer Schiedsrichter treten international zurück