zurück
Rink hockey

Diessbach ist der Favorit

Morgen Samstag beginnen die Playoffs. Cupsieger und Titelverteidiger Diessbach startet als Favorit, doch die Jäger der Seeländer sind heiss. In den Playouts beginnt der Überlebenskampf in der NLA.

Playoffs:

01.04.2023, RC Biasca - SC Thunerstern, Spielbeginn 17:00 Uhr

Den Thunern wird zu Beginn der Serie Flavio Silva noch fehlen. Der Portugiese muss noch zwei Spielsperren absitzen und wird erst in Spiel 3 eingreifen können. Die Playoffs sind das erste Saisonziel der Sterne, notabene als Aufsteiger, gewesen. Mit der Tabellenführung zu Weihnachten und dem Mittun um Rang 1 bis am zweitletzten Spieltag haben sie alle überrascht. Mit Biasca wartet nun ein Gegner, der besonders heimstark ist und mittlerweile auch auf fremder Piste gut mitspielt. Die Tessiner sind kürzlich im Finale des Schweizer Cups gestanden und eine 5:1-Bilanz in Bezug auf Punkten aus der Direktbegegnung mit Thunerstern in dieser Saison.

 

01.04.2023, RHC Diessbach - Genève RHC, Spielbeginn 17:00 Uhr

Diessbach und Genf haben in der letzten Saison den Schweizer Meister unter sich ausgemacht. Damals setzten sich die Seeländer über vier Spiele durch, wobei sie zwei der drei Siege in der Overtime gefeiert haben. Jetzt kommt es schon im Halbfinale zur Neuauflage dieses Duells. Die Tabelle spricht, dank dem Qualifikationssieg, für den RHC Diessbach. Die Direktbegegnung sagt aber etwas anderes. Die Genfer siegten in Diessbach in der Verlängerung und kürzlich, im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Florian Brentini und Jérôme Desponds bei den Calvinstädtern, mit 3:2. Nachdem Sieg im Schweizer Cup ist Diessbach überall als Favorit, auch dank der Fähigkeit in solchen entscheidenden Phasen einen Gang zuschalten zu können, gehandelt. Wird Genf zum Spielverderber?

 

Playouts:

01.04.2023, RSC Uttigen - RHC Uri, Spielbeginn 18:00 Uhr

Die Saison des RHC Uri präsentiert sich düster. Jüngst sprach Präsident Stefan Gisler in einem Interview mit der Luzerner Zeitung davon, dass "ein Abstieg keine Katastrophe" wäre und man jetzt aber in den Playouts zwei Möglichkeiten habe, den Ligaerhalt zu sichern. Ohne Sieg in der Qualifikation sind die Zentralschweizer das abgeschlagene Schlusslicht gewesen, aber ausgerechnet gegen den RSC Uttigen haben sie gepunktet. Trotz Personalproblemen wird sich Uri etwas gegen die Aaretaler ausrechnen. Diese haben bis zum Schluss auf die Playoffs gehofft und sind aufgrund des Genfer Sieges gegen Diessbach am letzten Wochenende noch aus den Top 4 verdrängt worden.

 

01.04.2023, RHC Dornbirn - RHC Wimmis, Spielbeginn 18:00 Uhr

Tore sind bei Spielen zwischen Dornbirn und Wimmis garantiert. Gab es in der Herrenmatte deren sechs, so wurden in der Stadthalle total zwölf erzielt. Wimmis muss morgen Samstag auf Stammtorhüter Joel Iseli verzichten, welcher sich in einem Sprachaufenthalt befindet und am Montag direkt zur U23-Nationalmannschaft für die EM in Portugal stossen wird. Mit Andrin Gottwald und Patrick Wittwer sind zwei weitere Spieler der Berner Oberländer dort dabei. Ob die Gedanken bereits andernorts sind? Dornbirn ist der Favorit in der Serie und hat bis anfangs März eine Negativserie hingelegt. Sperren und sonstige Ausfälle haben den Kader dezimiert gehabt, was sich im Resultat zeigte. Für die Vorarlberger gilt jetzt den Ligaerhalt so zackig wie möglich zu sichern.

Mehr News

Thunerstern und Dornbirn gleichen die Serie aus