zurück
Rink hockey

Diessbach siegt in Biasca trotz Petardenschreck

Der RHC Diessbach gewinnt das zweite Finale in Biasca und steht kurz vor dem Meistertitel. Dornbirn fehlt noch ein Sieg im Abstiegskampf zum Ligaerhalt.

Foto: Raph Krauss, Lebkuchenhaus Productions.

Playoffs:

RC Biasca - RHC Diessbach 1:3 (0:2)

Mit einem Fanbus ist Diessbach ins Tessin gereist und im Palaroller von Biasca herrscht der erwartete Hexenkessel. Pascal Kissling schiesst den Titelverteidiger nach einer Viertelstunde in Führung und als Pol Perpiñan, welcher die Seeländer nach Saisonende verlassen wird, kurz vor der Pause auf 0:2 stellt, ist eine erste kleine Vorentscheidung gefallen. Biasca findet während der ganzen Partie kein wirkliches Rezept. Lorenzo Rui trifft zum 0:3 und die Gemüter erhitzen sich zusehends - auf dem Feld, aber auch auf den Rängen. Eine Petarde explodiert nach Spielschluss in den Zuschauern ausserhalb der Halle und dürfte noch ein Nachspiel für die Tessiner haben. Ivan Ruggiero erzielt zwar den Ehrentreffer für Biasca, aber eine Aufholjagd gelingt nicht. 

Am 3. Juni hat der RHC Diessbach nun die Möglichkeit mit einem Heimsieg den Meistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen und gleichzeitig das Double in der Saison 2022/23 zu feiern.

 

Playouts:

RHC Uri - RHC Dornbirn 3:4 (2:1)

Uri wehrt sich mit allen Kräften, das ist nicht abzustreiten. Die Stiere sind in den ungewohnt blauen Trikots von Beginn an präsent und liegen durch Levyn Fussen und Patrick Greimel auch mit 2:0 vorne. Dornbirn reagiert in der Person von Kilian Jochum und übersteht wenig später auch eine Unterzahl nach blauer Karte gegen den Torschützen. In der 32. und 33. Minute drehen Rafael Lestorto und Roché Brunner das Spiel zu Gunsten der Messestädter, nur dass Adrian Briker sofort zum 3:3 ausgleicht. In dieser wilden Phase gelingt Lestorto noch das 3:4, dann schiebt Dornbirn den Riegel und bringt den knappen Vorsprung über die Zeit.

Am 3. Juni wird die Playoutserie mit dem dritten Spiel in der Dornbirner Stadthalle fortgesetzt. Gewinnt Dornbirn, ist der Ligaerhalt klar und gleichzeitig der Abstieg von Uri besiegelt.

Mehr News

Rang 2 nach der Vorrunde für die Schweiz