zurück
News

Dornbirn ist die neue Nummer 1

Der RHC Dornbirn hat das Spitzenspiel gegen Genf gewonnen und ist die neue, alleinige Nummer 1 der NLA.

RC Biasca - RHC Diessbach 2:3 n.V. (0:1, 2:1, 0:1, 0:0)

Pol Perpiñan! Der 19-jährige Katalane ist der Matchwinner des RHC Diessbach in Biasca. Er erzielt alle drei Tore für die Seeländer und kann in der Verlängerung reagieren, als das Momentum auf Tessiner Seite gekippt ist. Biasca hat nämlich trotz eines 0:2-Rückstandes nach 27 Minuten nie aufgegeben und ist durch Tore von Gregorio Boll und Timoty Devittori ins Spiel zurückgekehrt. Nur sorgt am Ende eine blaue Karte gegen Ivan Ruggiero in der 53. Minute für die Entscheidung, da sich Perpiñan vom Punkt eiskalt zeigt und in der Verlängerung trifft. Diessbach bleibt in der Folge defensiv stabil und feiert den zweiten Overtime-Sieg der Saison.

 

RHC Wimmis - SC Thunerstern 5:4 n.V. (2:3, 2:1, 1:0, 0:0)

Gross dürfte der Ärger beim SC Thunerstern über die verlorenen Punkte sein. Der Aufsteiger legt im Derby überzeugend los und führt nach 14 Minuten mit 1:3. Dann setzt Wimmis ein Zeichen: Torhüterwechsel. Und das Zeichen kommt an. Jonathan Brand verkürzt noch vor der Pause. Andrin Gottwald und Jonathan Pfähler drehen die Partie in der zweiten Hälfte zu Wimmiser Gunsten, wobei Fabio Tommasi mit dem 4:4 Thunerstern den Gang in die Verlängerung sichert. Dort ist neuerlich Gottwald erfolgreich, welcher Wimmis damit den ersten Saisonsieg sichert.

 

RSC Uttigen - RHC Uri 4:3 n.P. (1:1, 2:2, 0:0, 0:0)

Jubeln oder nicht? Der RHC Uri hat in Uttigen den ersten Punkt der Saison gewonnen, dabei aber drei Mal eine Führung aus der Hand gegeben. Zweimal hat Patrick Greimel vorgelegt, einmal war Tim Aschwanden erfolgreich. Doch die dünnen Polster reichen nicht, 23 Sekunden vor Schluss erzwingt Robin Schaffer mit dem 3:3 die Verlängerung. Diese verstreicht torlos, aber im Penaltyschiessen hat Uttigen das bessere Ende für sich. Jonathan Scheer verwandelt den entscheidenden Versuch und lässt Uttigen auf Rang 4 vorrücken.

 

RHC Dornbirn - Genève RHC 3:1 (2:0)

Kilian Hagspiel, immer wieder er! Im Spitzenspiel gegen Genf demonstriert der Superspieler seine Klasse und erzielt gleich alle drei Tore. Ja, die Differenz hätte noch viel höher ausfallen können, wären die Messestädter bei den blauen Karten gegen Alfredo Portugal und Maé Brenas sowie Florian Brentini erfolgreich gewesen. Doch diese Chancen hat Dornbirn verstreichen lassen. Trotzdem kehrt nie Panik ein, als Oriol Mañe für die Calvinstädter in der 40. Minute zum 3:1 trifft. Zu stabil ist die Hintermannschaft von Gelb-Schwarz, welches nun als einzige Mannschaft ungeschlagen und damit damit die neue Nummer 1 der Liga ist.

Mehr News

Der Mut der Underdogs