zurück
News

Erste Punkte für Montreux

Der Montreux HC hat am Samstag im ersten Heimspiel der Saison die ersten Punkte gewonnen. Klare Verhältnisse haben im Spitzenspiel zwischen Wolfurt und Pully geherrscht.

Montreux HC - RC Uttigen Devils 5:3 (2:0)

Im ersten Heimspiel der Saison zeigt sich der Montreux HC insofern verbessert, als dass er nicht nur in Führung geht, sondern diese auch verwalten kann. Benoît Belle trifft erstmals vor Heimpublikum zum 1:0 und Spielertrainer Rui Cova legt das 2:0 nach. Die Uttigen Devils können nach der Pause durch Marek Scheidegger zwar verkürzen, aber das Spiel nicht ausgleichen. Zu dominant sind die Hausherren und erhöhen durch Dagmawi Biruk und Cova auf 4:1. Erst jetzt stemmen sich die Devils gegen die Niederlage und kommen bis auf 4:3 zurück, aber Cova macht in der 45. Minute mit seinem dritten persönlichen Treffer für Montreux den Deckel drauf.

 

RHC Wolfurt - Pully RHC 6:1 (5:1)

Noch fehlt es dem ambitionierten Pully an Stabilität. Nach dem Ausrutscher in Weil am Rhein geht auch in Wolfurt nicht wirklich viel. Die Österreicher haben Pully-Spielmacher Jérémie Loye gut im Griff und berauben damit die Waadtländer ihren Waffen. Als die Zehrer-Brüder in der 17. Minute mit einem Doppelpack auf 3:1 stellen und noch vor der Pause Aurel Zehrer und Hector Gallego auf 5:1 erhöhen, ist das Spiel faktisch entschieden. Die Luft ist im zweiten Umgang etwas draussen, Pully zu keiner grossen Reaktion fähig. Mit dem Heimsieg schliessen die Wolfurter punktemässig zum noch ungeschlagenen Vordemwald ganz an der Tabellenspitze auf.

 

RCV White Sox - RSV Weil am Rhein 8:6 n.V. (3:5, 3:1, 2:0, 0:0)

Es ist ein wilder Ritt, was die Zuschauer in Vordemwald miterleben. Die White Sox führen tatsächlich mal mit 3:1 und liegen zur Pause trotzdem mit 3:5 hinten. Dann gleicht Lukas Hasler mit zwei Toren wieder aus und Leandro Moor bringt die Hausherren sogar mit 6:5 wieder in Führung, ehe Max Bross den Gästen aus Weil die Verlängerung sichert. In der Zusatzzeit gelingt den White Sox nach 58 Sekunden mit dem Treffer von Sascha Schmied ein Start nach Mass und das 8:6 von Florian Kläui bringt die definitive Entscheidung. Mit dem zweiten Saisonsieg festigen die Aargauer ihren Platz in den Top 4 und sind plötzlich ein ernst zu nehmender Playoffkandidat.

Mehr News

Der Mut der Underdogs