zurück
Rollhockey

Halbfinalqualifikation deutlich ausser Reichweite

Die Favoritenrolle im Viertelfinal war eindeutig. Auf der einen Seite der Nachwuchs der Rollhockeyhochburg Portugal, auf der anderen Seite eine unerfahrene Schweizer Jugendauswahl. Das Spiel widerspiegelte diese Tatsachen.

Zwei Halbzeiten, zweimal mit 0 zu 7 verloren. Und wenige Möglichkeiten auf einen Anschlusstreffer. So hart es tönt, es entspricht der Realität.

Gleichwohl versuchte die Schweizer U17-Nationalmannschaft den Durchlauf in den Halbfinal für die Portugiesen möglichst unangenehm zu gestalten. Gerade in der zweiten Halbzeit änderten einige Jungs nochmals die Körpersprache und zeigten ihr bestes Rollhockey. Aber das enorm hoch angeschlagene Tempo des Gegners war schlicht und einfach zu hoch. Schließlich war das Spiel eine weitere Erfahrung für die SRHV-Jugend, von der sie hoffentlich in Zukunft profitieren kann.

 

2 Spiele für Rang 5

Als nächstes spielt die U17-Nationalmannschaft gegen Deutschland, die Dritten aus der Gruppe B. Die nördlichen Nachbarn verlassen sich stark auf die individuellen Fähigkeiten. Mit einer geschlossenen Teamleistung liegt ein Sieg und das Endspiel um Rang 5 in Reichweite.

 

Portugal - Schweiz 14:0 (7:0)

PORTUGAL: Estarreja, Nogueira; Lemos, Oliveira, Costa, Machado, Pereira, Preciso, Pina, Azevedo.

SCHWEIZ: Gnos, Zaugg; Arias, Thonen, Aeschlimann, Dubacher. Dysli, Pahud, Tanner, Schenk.

Mehr News

Thun und Biasca haben die Playoffs fast gebucht