zurück
Rollhockey

Israel stellt für die Schweiz keine Hürde dar

Keine 24 Stunden nach der bitteren Niederlage gegen Kolumbien sichert sich die Schweiz einen sicheren 8:1-Sieg gegen Israel.

Die Moral musste wieder gefunden und die Konzentration neu hochgeschraubt werden. Die Schweiz tut das gut, schon nach wenigen Minuten liegen die Eidgenossen gegen die unbekannten Israeli vorne. Die Schweiz gibt den Ton an, doch einige Fehler sind im Spiel drin. Es sind Unkonzentriertheiten, welche dafür sorgen, dass Israel zum 1:1-Ausgleich kommt. Erst nach einigen Wechseln sind es die U23-Spieler zusammen mit Lorenzo Rui, welche das Spiel vorentscheiden. Die Schweiz zieht davon und sorgt für klare Verhältnisse bis zur Pause.

Im zweiten Abschnitt entwickelt sich ein munteres Auf und Ab, auch weil die Schweiz es nicht schafft, den Ball über längere Zeit zu monopolisieren. Der Versuch wird immer wieder unternommen, doch Israel kämpft bis zur Sirene um jeden Ball. Einige Lichtblicke im Schweizer Spiel sind da und am Ende reicht es zu einem 8:1-Sieg.

 

Schweiz - Israel 8:1 (5:1)

La Superiora. - SR: Morisio, González.

Tore: 1. Kissling 1:0, 4. Keren Zur 1:1, 13. Rui 2.1, 15. Loye 3:1, 18. Dysli 4:1, 19. Rui 5:1, 30. Rettenmund 6:1, 34. Dysli 7:1, 35. Rui 8:1.

SCHWEIZ: Oberson (ab 26. Blöchlinger); Wyss, Rui (3), Schober, Moor, Dysli (2), Kissling (1), Rettenmund (1), Loye (1).

ISRAEL: Goren, Singer; Mokady, Raban, Richter, Cohen, Zaklik, Stoler, Carmeli, Keren Zur (1).

BEMERKUNGEN: 1x2 Min. Schweiz.

Mehr News

Thun und Biasca haben die Playoffs fast gebucht