zurück
News

Montreux meldet sich zurück

Der Montreux HC hat das Saisonende abgewehrt und sich mit einem Auswärtssieg in Pully in der Serie zurückgemeldet.

Playoff-Halbfinals:

Pully RHC - Montreux HC 2:3 (2:0)

Zwei Niederlagen in den ersten zwei Spielen und auch ein Fehlstart in diese dritte Partie sorgen dafür, dass Montreux definitiv schon fast die Sommerferien buchen kann. Paulo Vieira hat Pully in Führung gebracht und als Angelo Mesquita auf der Strafbank sitzt, erhöht David Garcia im Powerplay auf 2:0. In der Pause sind in der Kabine von Montreux dann die richtigen Worte gefallen. Natürlich hilft es auch, dass Yannick Vaucher gleich der Anschlusstreffer gelingt. Die Gäste sind nun die bessere Mannschaft, was Pully mit einer Auszeit zu korrigieren versucht. Sie verpufft wirkungslos, wenig später trifft Alexandre Niclass zum Ausgleich. Als Maxime Duvoisin die blaue Karte gegen Ricard Pintado zum 2:3 nutzt und Enrique Cruz danach die Pfosten verriegelt, feiert Montreux den so dringend benötigten Auswärtssieg und kann die Serie auf 1:2 verkürzen.

 

RHC Uri - RHC Vordemwald 4:2 (3:0)

Nachdem 8:2-Sieg von Vordemwald sollte eigentlich vieles klar sein, doch die Urner zeigen sich mental überraschend gut erholt. Sie überstehen die ersten Minuten dank guten Paraden von Marc Blöchlinger im Tor, dann gelingt Manuel Gisler und Patrick Greimel ein Doppelschlag innerhalb von 19 Sekunden. Als Ryan Gisler vor der Pause auch das 3:0 erzielt, ist plötzlich wieder ein Polster für das Heimteam da. Vordemwald erwacht erst nach dem vierten Gegentor durch Marco Dubacher, wie schon im Auswärtsspiel zeigen die Aargauer viel zu spät eine Reaktion. Sven Kunz' Doppelpack lässt sie zwar verkürzen, aber die Zentralschweizer sind diesmal stilsicher und halten den Vorsprung bis zum Schluss. Der RHC Uri wird am kommenden Wochenende in Vordemwald einen ersten Matchball haben.

 

Klassierungsrunde:

RC Uttigen Devils - RCV White Sox 3:4 (0:2)

Die White Sox verspielen beinahe eine 0:3-Führung! Die Vordemwäldler spielen effizient, dank Mattia Müller und Diego Gassmann liegen sie zur Pause mit zwei Toren vorne. Als eine Reaktion der Devils eigentlich erwartet wird, kommt der nächste Rückschlag für die Uttiger. Lukas Hasler stellt gleich nach der Pause auf 0:3. Aber der Ruck geht durchs Heimteam mit dem ersten Torerfolg von Nicola Brodbeck. Nur 28 Sekunden später trifft auch Timo Schertenleib, die Devils sind wieder dran. Als Simon Grossen einen direkten Freistoss unter die Latte hämmert, kann neun Minuten vor dem Ende wieder alles von vorne beginnen. In der Schlussphase haben die White Sox das bessere Ende für sich, Hasler entscheidet die Partie und sorgt dafür, dass die Aargauer sich vom Tabellenende verabschieden.

Mehr News

Können Diessbach und Wimmis weiter vorlegen?