zurück
Rollhockey

Schweiz unterliegt Chile in der Verlängerung

Am Ende ist es Rang 6 für die Schweizer U19-Auswahl an den World Skate Games in San Juan. Es ist die beste Klassierung in dieser Alterskategorie der Geschichte.

Nochmals hat die Schweiz gegen Chile eine ihrer besten Leistungen des Turniers abgerufen. Der Beginn gelingt perfekt, relativ bald führt man mit 2:0 gegen die Südamerikaner. In der Folge gelingt es Chile aufgrund einiger Fehler im Schweizer Spiel zurückzufinden und das Resultat bis zur Pause gar zu drehen.

Die Reaktion folgt nach der Pause. Die Schweizer versuchen das Spieldiktat an sich zu reissen und werden rasch mit dem 3:3-Ausgleich belohnt. Im folgenden offenen Schlagabtausch fallen keine Tore mehr, auch ein gut geschossener Penalty von Jonathan Scheer findet den Weg nicht in die Maschen.

In der Verlängerung steht es betreffend Teamfouls 9:9. Entscheiden die direkten Freistösse das Spiel? Chile trifft in der 58. Minute zum 4:3. Die Schweizer müssen alles riskieren und nehmen den Torhüter raus, was die Chilenen mit dem Treffer ins verlassene Gehäuse zum 5:3 ausnützen.

Die Niederlage schmerzt, gleichzeitig hat man sich nach dem 4:1-Sieg in der Vorrunde und dem neuerlich guten Auftritt auf Augenhöhe mit Chile gezeigt, dass in der Vergangenheit regelmässig eine Klasse besser. Dazu wird bis auf zwei Spieler der Kader altersmässig zusammenbleiben können, was für die anstehende Europameisterschaft im Jahr 2023 hoffen lässt.

 

Schweiz - Chile 3:5 n.V. (2:3, 1:0, 0:0, 0:2)

Aldo Cantoni. - SR: Ferrari, Mizutamari.

Tore: 8. Scheer 1:0, 9. Graf 2:0, 12. Mora 2:1, 12. Torres 2:2, 18. Molina 2:3, 28. Scheer Graf 3:3, 58. Campos 3:4, 60. Valdes 3:5.

SCHWEIZ: Lehnherr, Töndury; Fayet, Bigiotti, Graf (2), Meier, Scheer (1), Dysli, Gottwald, Scheidegger.

CHILE: Trecic, Zuñiga; Zelaya, Valdes (1), Mora (1), Torres (1), Chavarria, Paneque, Molina (1), Campos (1).

Mehr News

Thun und Biasca haben die Playoffs fast gebucht