zurück
Rollhockey

Schweizer Schiedsrichter treten international zurück

Gleich drei der vier internationalen Schiedsrichter der Schweiz haben ihren sofortigen Rücktritt auf europäischer Stufe erklärt. Was sind die Gründe?

Josh Schneider im Einsatz am Alpencup 2022. Fotograf: Raph Krauss, Lebkuchenhaus Productions.

Ein letztes Mal hat Josh Schneider am Alpencup 2022 in Wimmis offiziell Länderspiele geleitet. Sein Rücktritt als internationaler Schiedsrichter ist zu diesem Zeitpunkt schon festgestanden, genauso wie jener von Urs Dornbierer und Roland Eggimann. Einzig Steff Jordi macht weiter. "Ich kann das Verhalten und die Gegebenheiten von World Skate nicht mehr akzeptieren und musste schweren Herzens diesen Entscheid treffen. Umso grösser ist meine Enttäuschung, hätte ich doch aufgrund meines Alters noch einige Jahre auf internationalem Parkett mittun können", schreibt Josh Schneider an die Geschäftsstelle des SRHV.

 

Die Gründe für die Rücktritte:

1) neu müssen auf Stufe World Skate Schiedsrichterkurse absolviert werden. Alle Schweizer Schiedsrichter müssten ganz vorne beginnen.

2) diese Kurse finden entweder am Freitag Vor- und Nachmittag statt oder zu den gleichen Zeiten an Sonntagen. Es handelt sich hier um mehrere Tage. Da es sich um Zeiten handelt, die mit den weltweiten Zeitverschiebungen kompatibel sein sollen, ist eine Teilnahme für die Schweizer schwierig. Sie fallen in die Arbeitszeit am Freitag oder in mögliche Schiedsrichtereinsätze am Sonntag.

3) die Kurse finden in spanischer oder englischer Sprache statt. Eine Übersetzung in eine Schweizer Landessprache fehlt, genauso bei den sschriftlichen Inhalten. Folglich ist die sprachliche Barriere für eine Teilnahme zu gross.

4) am Ende der Kurse muss eine Prüfung auf Spanisch oder Englisch absolviert werden, was für die Schweizer Schiedsrichter so nicht möglich ist.

5) die Schweizer Schiedsrichter sind in der Vergangenheit für Spiele auf unterster Stufe eingesetzt worden, so zum Beispiel an den World Roller Games in Barcelona. Hierfür Ferien zu nehmen ist zu wenig attraktiv.

 

Durch den Rücktritt geht World Skate viel Erfahrung verloren. Roland Eggimann war 19 Jahre als internationaler Schiedsrichter im Einsatz und hätte im 2022 sein 20-jähriges Jubiläum gefeiert. Josh Schneider hat trotz seines jungen Alters schon 15 Jahre international gepfiffen und Urs Dornbierer verzichtet nach sieben Jahren auf eine Fortsetzung der Karriere auf dieser Stufe. 

Der Schweizerische Rollhockeyverband (SRHV) bedankt sich beim Trio für die vielen Einsätze und ist froh darüber, auf nationaler Stufe weiterhin auf sie zählen zu dürfen.

Mehr News

Absage der World Skate Games droht