zurück
News

Schweizer Teams starten unterschiedlich in den Nations Cup

Die Schweizer Nationalteams der Damen und der U20 Herren sind heute in Walsum (D) unterschiedlich erfolgreich in den Nations Cup gestartet.

Die Schweizer Damen haben als erste Aufgabe mit der U23-Auswahl Deutschland einen unbekannten Gegner erhalten, welchen sie sicher im Griff hatten. Debütantin Noelia Rüegger sowie Nadele Moor und Doppeltorschützin Naomi Plüss erzielten vier Schweizer Tore, hinten kassierte Maeva Piemontesi in ihrem ersten Spiel für die Elite nur ein Gegentor und der 4:1-Startsieg war gebucht.

Am späten Abend folgte der wirkliche Härtetest gegen Deutschland, in welchem die Schweiz gegen einen Gegner, der in vergangenen Jahren regelmässig klar stärker war, zu einem 3:3-Unentschieden kommt und dafür sorgt, dass man nach dem ersten Spieltag von Rang 1 grüsst. Trotzdem liegen die Vorteile bei Deutschland, weil dieses das folgende Penaltyschiessen für sich entscheidet und im Fall von Punktegleichheit damit die Nase vorne haben wird.

 

U20 verliert Auftaktspiel

Sieglos ins Turnier gestartet sind die U20 Herren, welche einen überzeugenden Start hinlegen und die ersten zehn Minuten dominieren. Das erste Tor geht aber auf das Konto Deutschlands, was Ryan Kaeslin für die Schweiz noch korrigieren kann. Es folgen drei weitere Gegentore, gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit haben die Eidgenossen ein Blackout. Erst beim Stand von 1:4 kann sich das Team von Stéphane Simons wieder fangen und die finalen Vorteile noch für einen zweiten Ehrentreffer nutzen.

 

Foto: Michael Simon, www.michael-simon.de

Mehr News

Der Tanz um die Meisterschaft beginnt