zurück
Rollhockey

Start für Damen & Herren - ohne TV-Bilder

Die Enttäuschung kommt am Sonntag: World Skate hat die Übertragung des Intercontinental Championship kurzerhand gestrichen. Von den Schweizer Herren wird es keine TV-Bilder geben.

"San Juan es pasión mundial" - mit diesem Slogan bewirbt die Rollhockey-Hauptstadt der Welt traditionell ihre Weltmeisterschaften. Diese beginnen heute Montag auch für die Schweizer Herren und Damen mit den Auftaktspielen gegen Brasilien. Während die Schweiz im Intercontinental Championship gegen die Samba-Truppe, Kolumbien und Israel den Gruppensieg und damit die Barrage mit den Top 8 anstrebt, gilt es für die Damen ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Sie treffen auf Brasilien, Mexiko und Australien und nur der Aufstieg in die Top 8 zählt.

Nach der Ankunft in Argentinien haben beide Teams in Mendoza noch je ein Testspiel gegen lokale Vereine bestritten und es dabei nicht nur mit der lokalen Rollhockeyklasse, sondern auch den schwierigen äusserlichen Bedinungen zu tun bekommen. Die Damen spielten bei gut 35 Grad auf einem Aussenplatz und taten sich genauso wie die Herren mit der rutschigen Unterlage schwer. In Südamerika funktioniert vieles etwas anders als in der Schweiz, was an diesem Tag klar zu merken war. Nach dem gestrigen Pistencheck in den WM-Stadien ist man in San Juan angekommen und bereit für die wartenden Herausforderungen.

 

Live-Übertragungen gestrichen

Für einen grossen Aufschrei sorgte World Skate am Meeting der teilnehmenden Nationen. Kurzerhand sind die angekündigten TV-Übertragungen aus dem Stadion "La Superiora" gestrichen worden. Davon betroffen ist das Intercontinental Championship und damit auch die Schweiz. Die an Swiss Sport TV versprochenen Bilder werden nicht geliefert und Rollhockey erhält keine Möglichkeit sich einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren zu können. Die Schweizer Delegation probiert zusammen mit Deutschland, Österreich, Andorra und Israel - alles UERH-Nationen - kurzerhand einen Stream aus dem Boden zu stampfen. Ob es klappt, hängt von Strom, Internet, Kamera und Personal ab.

Gesichert sind die Übertragungen aus dem Aldo Cantoni, das bedeutet die Spiele der Top-8-Nationen plus jene der Damen. Swiss Sport TV wird diese Spiele live zeigen.

Mehr News

Der Mut der Underdogs