zurück
News

Versöhnlicher Abschluss an der U17-EM

Das Spiel gegen Andorra war die letzte Möglichkeit, um einen Sieg einzufahren. Sie wurde genutzt. Die Schweizer U17-Nationalmannschaft schliesst die Europameisterschaft in Katalonien auf Rang 7 ab.

Ohne Sieg von der EM nach Hause zu reisen, war heute keine Option. Der nötige Wille und eine gesunde Portion Aggressivität waren (endlich) vorhanden. Gerade die jungen Spieler Loris Thönen und Cyan Dysli nahmen hier eine Vorbildrolle ein. Letzterer krönte seine tolle Leistung mit einem Doppelpack im Spiel gegen Andorra.

Zur Pause führte die SRHV-Auswahl mit 1:0. Unter Druck unterlief den Schweizern allerdings ein grober Schnitzer in der Verteidigung, welcher zum Ausgleich führte. Doch die Jungs vom Trainerduo Gonçalo Faustino und Rui Faria konnten postwendend reagieren und das Zepter im Spiel wieder übernehmen. Es war ein ausgeglichenes Spiel, aber schlussendlich behielt die Schweizer U17-Auswahl die Oberhand. Auch dank einer soliden Leistung von Luca Gnos zwischen den Pfosten.

Die Europameisterschaft war eine grossartige Erfahrung für die junge Schweizer Mannschaft. Der Unterschied zur heimischen Liga wurde allen bewusst. Schneller, präziser und mit unglaublicher Intensität. Ein grosses Stück Arbeit wartet auf diese Talente, welche ihre gewonnenen Erfahrungen ab nächster Woche in der heimischen Liga unter Beweis stellen werden. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an all die mitgereisten Fans und die unterstützenden Worte aus der Schweiz.

 

Andorra - Schweiz 2:4 (0:1)

Tore: 12. Dysli 0:1, 27. Solanes 1:1, 28. Dubacher 1:2, 30. Dysli 1:3, 32. Hernandez 2:3, 34. Aeschlimann 2:4.

Andorra: Mendez, Torrebadella; Hernandez Y (1), Aviles, Farrero, Solanes (1), Hernandez B, Sanchez, Buen.

Schweiz: Gnos, Zaugg; Arias, Thönen, Aeschlimann (1), Dubacher (1), Dysli (2), Pahud, Tanner, Schenk.

Mehr News

Thun und Biasca haben die Playoffs fast gebucht