zurück
News

Wolfurt knackt die Vordemwäldler Ungeschlagenheit

Weg ist die weisse Weste! Vordemwald hat am Samstag in der NLB erstmals verloren. Im Kampf um Rang 4 hat Pully seine Ausgangslage verbessern können.

Jet RC Genève - Montreux HC 2:6 (2:1)

Als Favorit angereist, tut sich Montreux in Genf lange Zeit schwer. Thomas Julien und Jordi Ortola sichern den Jets eine 2:1-Pausenführung, was gleichzeitig auch der Lohn für einen guten Auftritt ist. Montreux braucht die Klasse seines Spielertrainers Rui Cova, um die drohende Niederlage abzuwenden. Der routinierte Portugiese dreht auf und sorgt mit einem Hattrick zwischen 33. und 39. Minute für die Wende und Entscheidung zu Gunsten der Waadtländer.

 

RHC Wolfurt - RHC Vordemwald 2:1 (0:1)

Das Spitzenspiel bietet zuerst wenig Klasse. Leader Vordemwald kommt nie wirklich auf Touren und lässt die nötige Laufbereitschaft vermissen. Gleichzeitig reicht aber eine starke Leistung von Andreas Schmied zwischen den Pfosten und ein Alleingang von Sven Kunz, um den Gästen die Pausenführung zu sichern. Wolfurt bestraft in der Person von Daniel Zehrer mittels Direktabnahme eine blaue Karte gegen die Aargauer mit dem Ausgleich und geniesst danach klare Vorteile. Florian Kläui scheitert zwar am Pfosten, doch sonst spielt fast nur das Heimteam. Elias Mark kann Schmied schliesslich zum 2:1 bezwingen, was am Ende den Siegestreffer und das Durchbrechen der Vordemwäldler Ungeschlagenheit bedeutet.

 

Pully RHC - RSV Weil am Rhein 5:3 (2:1)

Albert Soler und Jérôme Dutoit bringen die Waadtländer nach einer ersten Auszeit mit 2:0 in Führung. Weil am Rhein leistet in der Folge Widerstand, aber richtig zurück kommen die Südbadener nie. Felix Furtwängler verkürzt zwar, aber Jérémie Loye trifft nach dem Seitenwechsel zum 3:1 und später 4:1. Der Nationalspieler legt auf das 4:2 der Gäste sofort das 5:2 nach und ist mit seinem Hattrick einmal mehr entscheidend für Pully. Mit einem sicheren Heimsieg klettert Pully auf Rang 4 und verschafft sich die vorderhand beste Ausgangslage für die Teilnahme an den Playoffs.

Mehr News

Bleiben Dornbirn und Diessbach dran?