zurück
Rink hockey

Der RHC Diessbach ist die Nummer 1 der Schweiz!

Der RHC Diessbach ist Schweizer Meister 2022/23 und verteidigt damit nicht nur den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich, sondern feiert auch das Double!

Raph Krauss, Lebkuchenhaus Productions.

Playoffs:

RHC Diessbach - RC Biasca 6:1 (2:0)

Eine Viertelstunde hält Biasca hinten dicht, dann schlägt der spätere Meister im dritten Spiel erstmals zu. Pascal Kissling bringt die Diessbacher in Führung und legt kurze Zeit später das 2:0 nach. Biasca, sowieso schon mit dem Rücken zum Wand, gerät mehr und mehr unter Druck. Verlieren ist verboten für die Tessiner, welche nach der Pause aber nicht wirklich in die Gänge kommen. Ein Timeout beim Heimteam scheint Wunder zu bewirken, nur drei Sekunden später markiert Kissling das 3:0, dann folgt in den nächsten Minuten der Doppelschlag von Pol Perpiñan in seinem letzten Spiel als Diessbacher. 5:0 steht es in der 39. Minute, erste Festgesänge auf den Rängen kommen auf. Als Yanic Dysli das 6:0 nachlegt, ist der Mist gekarrt und Biasca bleibt einzig noch der Ehrentreffer durch Pablo Saez.

Der RHC Diessbach hat im Finale mit dem RC Biasca kurzen Prozess gemacht und sich auf schnellstem Weg durchgesetzt. Die Seeländer sind die alte und neue Nummer 1 der Schweiz, Biasca nach den Niederlagen im Cupfinal und Playoff-Final die klare Nummer 2.

 

Playouts:

RHC Dornbirn - RHC Uri 4:5 n.V. (2:1, 1:2, 1:2, 0:0)

Angeschlagene Stiere sind bekanntlich besonders gefährlich. Genauso verhalten sich die Urner in der Dornbirner Stadthalle. Verlieren ist verboten, alle Vorzeichen stehen gegen die Zentralschweizer. Sie liegen zur Pause durch Tore von Kilian Jochum und Stefan Sahler auch mit 2:1 hinten, doch dann rettet Adrian Briker sein Team. Mit einem Doppelschlag sorgt er für die Wende, plötzlich glaubt Uri an die Überraschung. Sekunden danach gleicht Rafael Lestorto für die Vorarlberger zum 3:3 aus, aber die Verlängerung ist Tatsache. Da spricht zuerst alles für Dornbirn, welches durch Lestorto auf 4:3 stellt, aber nur 21 Sekunden später gleicht Patrick Greimel für die Gäste wieder aus und am Ende erzwingt David Gonçalves mit dem 4:5 den ersten Meisterschaftssieg der Urner dieser Saison und die Fortsetzung der Serie.

Mehr News

Neuer Spielplan: die Schweiz hat neue Gegner