zurück
News

Der Schweizer Nachwuchs greift erneut an

Am Sonntag hat in Gipf-Oberfrick ein Sichtungstraining für die Zusammenstellung des U17 Damen-Nationalkaders für die Saison 2022/23 stattgefunden. Daraus wird die Mannschaft für die EURO Girls geformt werden.

Wie schon in den vergangenen Jahren nimmt die Schweizer U17-Auswahl am NLA-Meisterschaftsbetrieb der Damen teil und bereitet sich damit auf die EURO Girls in Vordemwald vom 23. bis 26. Februar 2023 vor. Zur Zusammenstellung des Kaders hat gestern in Gipf-Oberfrick ein Sichtungstraining stattgefunden. «Weil die Spielerinnen über fast vier Kategorien und drei Regionalgruppen im Einsatz stehen, ist eine lückenlose Beobachtung im Vorfeld schwierig», erklärt Trainer Simon von Allmen. Das Ziel des Trainings sei es gewesen, das vorhandene Potenzial zu sichten und kein motiviertes Talent zu verpassen.

 

Top 3 an den EURO Girls als Ziel

Das Ziel der U17-Auswahl ist wie in den letzten beiden Jahren eine Klassierung in den Top 3 an den EURO Girls. Im Vorfeld sollen die arrivierten Teams in der Meisterschaft geärgert werden, wobei der Fokus in erster Linie dem Einüben des Spielsystems gilt und die Spielerinnen Spielpraxis auf möglichst hohem Niveau sammeln sollen.

 

Kader U17 Damen Nationalmannschaft 2022/23

Torhüterinnen:

Judith Iseli (RSC Uttigen)
Judith Schwegler (RHC Vordemwald)
Annalena Langenegger (RSC Uttigen)

Feldspielerinnen:

Rahel Jakob (RSC Uttigen)
Livia Rubi (RSC Uttigen)
Elin Hauert (RSC Uttigen)
Luana Mosimann (RSC Uttigen)
Mara Schenk (RSC Uttigen)
Noelia Wirth (RHC Wimmis)
Jasmin Reber (RHC Wimmis)
Sophia Krauss (RHC Diessbach)
Aynoah Gonzalez (RHC Diessbach)
Salome Wyssbrod (RHC Diessbach)
Laeticia Born (Genève RHC)
Lisa-Maria Arnold (RHC Uri)
Luisa Zurfluh (RHC Uri)
Lorena Valsecchi (RHC Uri)
Amy Baumann (RHC Uri)
Lara Baumann (RHC Uri)
Leonie Birri (RHC Gipf-Oberfrick)

Mehr News

Derby-Time im Berner Oberland