zurück
Rink hockey

Der Schweizer U17 Kader für die Europameisterschaft

Vom 27. August bis 3. September 2023 spielt die Schweiz an der U17 Rollhockey-Europameisterschaft in Correggio (Italien). Nationaltrainer Rui Faria hat seinen Kader zusammengestellt.

Lucas Pahud (links) im Einsatz an der Europameisterschaft 2022.

Im Vergleich zu der Europameisterschaft 2022 in Spanien gibt es drei personelle Veränderungen. So bildet erstmals Maël Bagattini zusammen mit Janis Zaugg das Torhütersuo. Bei den Feldspielern können der Genfer Spieler Dimitri Reist und der Diessbacher Spieler Noé Schmocker ihr Debüt im Schweizer U17-Nationalkader feiern.

 

Ziel: fünfter Schlussrang

Das erklärte Ziel für die U17-Europameisterschaft in Italien ist, an den Erfolgen von 2019 anzuknüpfen, wo die U17 an der EM in Torres Vedras mit Rang 4 nur knapp eine Medaille verpasst hat. Das Ziel des fünften Schlussrangs bedeutet, dass sich die Mannschaft seit der letzten EM um zwei Plätze verbessern soll. “Wir möchten zeigen, dass sich die damals junge Mannschaft seit dem letzten Turnier verbessert hat und näher an den Topnationen dran ist”, erklärt Simon von Allmen, Verantwortlicher für die Nationalteams.

 

Torhüter:                  

Janis Zaugg (RHC Wimmis)
Mael Bagattini (Genève RHC)

Feldspieler:               

Levin Tanner (RHC Vordemwald)
Dimitri Reist (Genève RHC)
Lucas Pahud (Genève RHC)
Marco Dubacher (RHC Uri)
Cyan Dysli (RHC Diessbach)
Loris Thönen (RHC Wimmis)
Noé Schmocker (RHC Diessbach)
Sven Schenk (RHC Wimmis)

Mehr News

Rang 2 nach der Vorrunde für die Schweiz