zurück
News

White Sox schnuppern an der Überraschung

Der RHC Uri wie auch der Montreux HC sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und sorgen dafür, dass die Lücke zwischen Rang 4 und 5 grösser wird.

RHC Uri - RC Uttigen Devils 6:1 (3:1)

Zuerst einmal gerät der Favorit aus der Zentralschweiz in Rücklage. Remo Niederhauser erzielt für die Devils den Führungstreffer. Mit dem 1:1 von Remo Schuler belohnen sich die Stiere aber für ihre Bemühungen und sind ab diesem Zeitpunkt jene Mannschaft, welche der Chef auf dem Platz ist. David Gonçalves und Patrick Greimel schiessen die Tore zu einer 3:1-Führung bis zur Pause. Auch eine blaue Karte gegen Ryan Gisler wirft die Urner nicht mehr aus der Bahn. Kaum ist Uri wieder komplett, stellt André Schuler auf 4:1. In der Schlussphase nutzen Marco Dubacher und Remo Schuler die sich bietenden Freiräume zur definitiven Siegessicherung. 

 

RCV White Sox - Montreux HC 2:3 (2:3)

Ein Selbstläufer ist es für Favorit Montreux definitiv keiner geworden. Angelo Mesquita und Benoît Belle treffen für die Waadtländer zwar zu einer 0:2-Führung, aber die White Sox stecken nicht auf. Florian Maurer und Joel Altenbach gelingt noch vor Ablauf der ersten 20 Spielminuten der Ausgleich zum 2:2, womit sie für eine spannende Partie sorgen. Montreux, bei welchem Rui Cova nur als Trainer agiert und die Rollschuhe nicht angezogen hat, sichert sich dank eines Treffers von Dagmawi Biruk die Pausenführung. Danach tun sich die Gäste aber schwer, die Partie entscheiden zu können und die Vordemwäldler hoffen bis ganz zuletzt auf die Überraschung. Das dritte benötigte Tor für den Gang in die Verlängerung bleibt aber aus.

Mehr News

Rang 2 nach der Vorrunde für die Schweiz