zurück
News

Die Playout-Kandidaten und ihre Ambitionen

Alle vier NLA-Teams, die aktuell auf einem Playout-Platz stehen, sind im Einsatz und treffen aufeinander. Wer kann sich nochmals für mehr ins Gespräch bringen?

13.01.2024, RC Biasca - Genève RHC, Spielbeginn 17:00 Uhr

Ist es das letzte Spiel in der Geschichte im Palaroller? Sobald es soweit ist, dürfte beim RC Biasca garantiert Nostalgie aufkommen. Im Spiele wäre dies jedoch fatal, die Tessiner sind zu Punkten gezwungen. Als Fünfte haben sie von den Playoutkandidaten zwar noch die beste Ausgangslage, die Lücke nach vorne beträgt aber sechs Punkte. Die Chancen auf einen Erfolg stehen insofern gut, als dass die bislang schwachen Genfer zu Gast sind. Der neue Trainer Daniel Fernández hat den schlechtesten Saisonstart seit Jahren hingelegt, steht aber noch immer hinter der Bande. Sieben Spiele und kein einziger Zähler machen die Westschweizer zum Abstiegskandidaten. Die Playoffs sind nur noch mathematischer Natur, eigentlich kann bereits mit der Vorbereitung des Abstiegskampfes begonnen werden.

 

13.01.2024, RHC Wimmis - SC Thunerstern, Spielbeginn 18:00 Uhr

Das Oberländer Derby ist eine brisante Affiche. Wimmis und Thunerstern sind durch drei Punkte getrennt und müssen unbedingt gewinnen, um die Playoffs nicht aus den Augen zu verlieren. Vor Weihnachten haben sich die Thuner mit 3:2 in der Verlängerung durchsetzen können, eine ähnlich enge Kiste kündigt sich erneut an. Bei den Thunern wird Flavio Silva weiterhin gesperrt fehlen, ansonsten dürften beidseitig alle Kräfte an Bord sein. 

Mehr News

Rang 2 nach der Vorrunde für die Schweiz