zurück
News

Dornbirn schockt Leader Uttigen, Diessbach's Höhenflug geht weiter

Der RHC Dornbirn hat dem RSC Uttigen eine klare Niederlage beigefügt und dafür gesorgt, dass es an der Spitze wieder spannend wird.

Foto: Raph Krauss, Lebkuchenhaus Productions.

RHC Diessbach - RHC Wolfurt 9:3 (3:1)

Diessbach ist im Flow, keine Frage. Zuerst der Sieg gegen Murches, dann die Dominanz am Mittwoch im Cup des SC Thunerstern und am Samstag wird der RHC Wolfurt das nächste Opfer eines bestechenden Auftritts des Titelverteidigers. Fermin Roby hätte die Vorarlberger zwar nach einem Fehlpass von Pascal Kissling in Führung bringen können, doch drei Minuten später führt das Heimteam durch das 1:0 von Yanic Dysli. Björn Schmid erzielt die weiteren Diessbacher Tore bis zur Pause. Das Heimteam nutzt den Pistenvorteil je länger je deutlicher aus, auch die Kadertiefe hilft. Dysli mit dem üblich schnellen Torerfolg nach dem Seitenwechsel sorgt für die faktische Vorentscheidung, auch wenn danach noch viele Tore fallen.

 

RHC Wimmis – Genève RHC 1:2 (1:2)

Seit Genf auf die eigenen jungen Spieler setzt, geht es steil aufwärts. In Wimmis feiern die Romands den dritten Sieg in Serie. Zwischen den Pfosten hat der Argentinier Daniel Fernandez den Riegel geschoben und sich einzig in der 23. Minute von Jonathan Brand bezwingen lassen. Gleichzeitig erzielen Moïse Fayet und Matteo Tercier jene zwei Tore, welche die Genfer zum Sieg reichen. Mit dem Auswärtssieg gelingt gegen Wimmis nicht nur die Revanche für die Niederlage im Hinspiel, sondern auch die rote Laterne kann an die Niedersimmentaler abgegeben werden.

 

RHC Dornbirn – RSC Uttigen 6:2 (3:1)

Sechs Gegentore hat Uttigen erhalten. Vorher sind es in neun Spielen nur deren 14 gewesen, aber in der Stadthalle steht die Abwehr für einmal nicht so sattelfest wie üblich. Schon der Start ist Dornbirn perfekt gelungen. Kilian Hagspiel trifft von der Strafraumgrenze, dann jubelt Rafael Lestorto über das 2:0. Ein harmloser Schlenzer von Simon Rubi lässt bei Uttigen Hoffnung aufkeimen, doch Jorge Maturano stellt von der Mittellinie den alten Abstand wieder her. Dornbirn agiert dominant und Hagspiel macht seinen Hattrick im Verlauf der zweiten Hälfte perfekt. Als Fässler einen direkten Freistoss in die Maschen hämmert, ist der deutliche Heimsieg Fakt und Dornbirn den Playoffs ein grosses Stück nähergerückt.

Mehr News

Neuer Spielplan: die Schweiz hat neue Gegner