zurück
News

Erster Saisonsieg für Genf

Der Genève RHC hat die "Mini-Playoffs" gegen Biasca für sich entschieden und gestern den ersten Saisonsieg gefeiert.

Genève RHC - RC Biasca 7:2 (3:1)

Nur eine Woche nach dem Hinspiel, in welchem die Genfer in Biasca den ersten Punkt der Saison holten, ist auch der erste Sieg Tatsache - gegen den gleichen Gegner. Maé Brenas bringt sein Team per Standard auf Kurs, als Giacomo Scanavin die blaue Karte sieht. Timoty Devittori kann für Biasca zwar reagieren, aber danach erzielen in erster Linie die Hausherren die Tore. Moïse Fayet und Matteo Tercier sichern Genf einen 3:1-Pausenvorsprung, den die Calvinstädter nie mehr aus der Hand geben. Tercier erhöht nach der Pause auf 4:1 und beginnt sich in einen kleinen Rausch zu spielen. Als Ruggiero zwei MInuten absitzt, macht er im Powerplay seinen Hattrick perfekt. Devittori kann bei 3 gegen 3 für Biasca noch verkürzen, aber Fayet und wiederholt Tercier sichern den Genfern die ersten drei Punkte.

 

RHC Wimmis - RHC Wolfurt 1:5 (0:2)

Wimmis befindet sich in einer kleinen Negativspirale. Die Derbys gegen Thun sind verloren gegangen, auch gegen Wolfurt können sich die Niedersimmentaler nicht wirklich steigern. Héctor Gallego und Kilian Brüstle sichern Wolfurt eine Führung zur Pause und Hoffnung beim Heimteam keimt nur kurz nach dem Seitenwechsel auf. Sandro Meier kann da verkürzen, was Wolfurt zwei Minuten später mit dem 1:3 durch Kilian Laritz beantwortet. 25 Sekunden danach legt Fermin Roby das 1:4 nach und sorgt für einen Doppelschlag, der Wimmis bricht. Sicher spielen in der Folge die Vorarlberger den Auswärtssieg über die Zeit, Albert Fuentes kann gar noch auf 1:5 erhöhen.

Mehr News

Rang 2 nach der Vorrunde für die Schweiz