zurück
News

Gipf-Oberfrick ist neu alleiniger Leader

Der RHC Gipf-Oberfrick hat am Samstag auch sein drittes Saisonspiel gewonnen. Den ersten Erfolg seit der Rückkehr feiert der RSC Uttigen.

Foto: Raph Krauss, Lebkuchenhaus Productions.

RHC Gipf-Oberfrick - Schweiz U17 5:3 (2:1)

Ab der ersten Minute entwickelt sich ein rassiges Spiel, in welchem das Heimteam sich nie ausruhren kann. Livia Rubi bringt die junge Schweizer Auswahl früh mit einem der vielen Angriffen im Startfurioso in Führung, doch dann gewinnt Gipf-Oberfrick mehrheitlich die Kontrolle. Maria Quesada kann mit einem eher harmlosen Schuss ausgleichen und Magali Lewandowski legt sofort das 2:1 nach. Man merkt dem Gastgeber die etwas grössere Erfahrung an, spielt er doch im Angriff gepflegter und ruhiger. Die U17-Auswahl agiert einige Male überhastet, geht zu früh in die Abschlüsse und kann so das Heimteam nicht über längere Zeit in die Verteidigung drängen. So geht der neue Leader mit 4:1 in Führung. In der Schlussphase korrigiert die Schweizer Auswahl mit Toren von Elin Hauert und Laeticia Born das Resultat in einem Spiel.

 

RHC Uri - RSC Uttigen 3:9 (1:3)

In Uri ist im Sommer ein Umbruch erfolgt und in Uttigen hat man sich nach einigen Jahren Abwesenheit mit einigen Routiniers plus den vielen Talenten im Spielbetrieb zurückgemeldet. Dabei liegen die spielerischen Vorteile während des ganzen Spiels bei den Gästen, welche Uri regelrecht einschnüren können. Livia Rubi braucht etwas Anlaufszeit, dann bringt sie mit ihrem Doppelpack Uttigen aber in Führung. Corinne Schuler verkürzt zwar postwendend, doch Rubi stellt auf 1:3 zur Pause und ist zusammen mit Raja Gempeler auch zur Stelle, als Uri nach dem Seitenwechsel durch Schuler und Chiara Gisler kurzzeitig auf 2:3 und 3:5 verkürzt. In der Schlussviertelstunde ist es an den Uttiger Routiniers Daniela und Tanja Senn das Resultat weiter auszubauen und dafür zu sorgen, dass der erste Sieg seit der Rückkehr Tatsache wird.

Mehr News

Thunerstern und Dornbirn gleichen die Serie aus