zurück
News

Klares Statement von Uttigen

Der RSC Uttigen hat dem Angriff von Diessbach auf die Leaderposition standgehalten und sich als Nummer 1 der NLA behauptet.

RC Biasca - RHC Wimmis 3:2 (1:1)

Es braucht mal wieder den Routinier. Ivan Ruggiero sorgt mit dem 1:0 für Biasca nach 1:10 Minuten für den idealen Start in diese für die Tessiner kapitale Partie. Jonathan Pfähler kann für Wimmis vor der Pause ausgleichen, danach lassen die Niedersimmentaler aber gleich zwei Powerplays ungenutzt verstreichen. Es kommt gar noch schlimmer, Andrin Gottwald sieht in Überzahl auch Blau und Biasca verwandelt in der Person von Pablo Saez den direkten Freistoss zum 2:1. Als die Boll-Brüder durch Pass von Gregorio auf Camillo auf 3:1 stellen, rennt Wimmis den Punkten vergebens hinterher. Jonathan Brand kann nur noch verkürzen. Die Tessiner ihrerseits halten mit dem Heimsieg den Anschluss zu den Playoffrängen.

 

Genève RHC - SC Thunerstern 3:5 n.V. (0:0, 3:3, 0:2, 0:0)

Die Siegesserie von Genf ist gerissen. Doch erneut können die jungen Calvinstädter mit einer besser klassierten Mannschaft ganz gut mitspielen. Moise Fayet gleicht die Thuner Führung von Gian Rettenmund sofort wieder aus und Federico Iranzo lässt die Genfer gar am Sieg schnuppern. Rettenmund mit dem 2:2 und Gian Gempeler zum 2:3 beweisen die Feldüberlegenheit der Gäste, wobei Maé Brenas seinem Team mit dem 3:3-Ausgleich kurz vor Ende der regulären Spielzeit einen Punkt sichern kann. Als Jonas Schädeli in der Verlängerung die Sterne erneut in Führung bringt, wird der Druck fürs Heimteam zu gross. Brenas sieht Blau, was Rettenmund mit dem Direkten zur Entscheidung ausnützt.

 

RHC Wolfurt - RHC Dornbirn 2:3 (2:1)

Die Halle in Wolfurt ist für das Derby voll, die Fans kommen auf ihre Kosten. Rafael Lestorto nützt einen Wolfurter Stellungsfehler zur Gästeführung aus. Kilian Hagspiel trifft für Dornbirn gleich drei Mal die Latte, doch Wolfurt ist das egal. Arnau Dilmé markiert aus der Distanz entgegen dem Spielverlauf den 1:1-Ausgleich und Kilian Laritz sichert dem Aufsteiger gar die Pausenführung. Sebastian Mostögl gleicht nachher für die Messestädter zum 2:2 aus. In den letzten fünf Minuten ist dann Derby-Stimmung angesagt. Hagspiel sieht Blau, Jorge Maturano folgt ihm wenig später in die Kühlbox. Es folgen Diskussionen und ein Handgemenge ausserhalb des Spielfeldes. Mittlerweile ist Hagspiel zurück und nutzt den zusätzlichen Platz nach Blau gegen Héctor Gallego zum 2:3-Sieg.

 

RSC Uttigen - RHC Diessbach 6:4 (3:2)

Wie bremst man den Diessbacher Höhenflug? Ganz einfach: durch Effizienz und Disziplin. Yves Walther gelingt für Uttigen das frühe 1:0. Der Stürmer ist es auch, welcher bis zur Pause zwei weitere Male trifft und so zur grossen Figur des Heimteams wird. Seine Tore reichen für ein 3:2 in den ersten 25 Minuten. Der Argentinier Xavier Solera korrigiert für Diessbach zuerst den Rückstand, sieht aber nur vier Sekunden danach Blau. Alexis Garcia nutzt den Standard zum 4:3, was sich die Aaretaler nicht mehr nehmen lassen. Jonathan Scheer erhöht nach Blau gegen Lorenzo Rui im Powerplay auf 5:3 und Nick Matti entwischt den Seeländern in der Schlussphase zum 6:4, als sie nachdem Anschlusstor von Björn Schmid alles auf eine Karte setzten. Damit behauptet sich Uttigen als klare Nummer 1 der NLA.

Mehr News

Rang 2 nach der Vorrunde für die Schweiz