zurück
News

Ländle-Derby und der Leader auf dem Prüfstein

Der Blick in Richtung Vorarlberg lohnt sich, es steigt das Ländle-Derby. Derweil muss Leader Uttigen bei Meister Diessbach ran.

28.10.2023, RHC Diessbach - RSC Uttigen Spielbeginn 17:30 Uhr live auf Swiss Sport TV

Diessbach ist kürzlich auswärts über Wolfurt gestolpert. Dabei sind die Seeländer eigentlich nicht weit von einem Sieg entfernt gewesen und hatten mit einigen Treffern an die Torumrandung auch Pech zu beklagen. Am Samstag empfängt der Meister nun den ungeschlagenen Leader aus Uttigen und wird aufgrund der unterschiedlichen Spielweisen mehrheitlich das Spieldiktat übernehmen. Es stellt sich die Frage, wie die Diessbacher mit den gefährlichen Konter der Aaretaler umgehen werden. Weil Uttigen wird sein Erfolgsrezept kaum anpassen und in erster Linie versuchen, sattelfest rund um Torhüter Jean-Pierre Vizio zu agieren und vorne seine Effizienz aufblitzen lassen. 

 

28.10.2023, RHC Dornbirn - RHC Wolfurt, Spielbeginn 18:00 Uhr

In Österreich ist es der Klassiker schlechthin, Dornbirn und Wolfurt machen seit Jahren den nationalen Champion aus und füllen sich gegenseitig bei den Derbys die Halle. Es ist eine gesunde Rivalität zwischen den beiden Teams aus Vorarlberg, die am Samstag in die nächste Runde geht. Wolfurt reist nach drei Siegen, zuletzt gegen Diessbach, mit viel Selbstbewusstsein an und trifft auf ein Dornbirn, welches vor Wochenfrist noch arg dezimiert war. Gerade die Rückkehr von Kilian Hagspiel ist für das Spiel von Francesco Dolce wichtig. Sollte Wolfurt das Spiel in der Stadthalle nach der regulären Spielzeit gewinnen und Uttigen gleichzeitig in Diessbach verlieren, so wäre der Aufsteiger plötzlich die Nummer 1 der NLA.

 

28.10.2023, RHC Wimmis - RC Biasca, Spielbeginn 18:00 Uhr

Mit dem Auswärtssieg in Genf hat sich Wimmis in der Meisterschaft angemeldet. Es sind die ersten drei Punkte für die Niedersimmentaler, welche mit Biasca ein Team empfangen, das zuletzt nur unter schwierigen Bedingungen hat trainieren können. Viel Energie läuft bei den Tessinern aktuell in den Hallenbau, auch weil das Wetter zuletzt für Wasser auf der Piste gesorgt hat und ein normaler Trainingsbetrieb schwierig geworden ist. Bei den Biaschesi steht mit Fabian Lehnherr ein Mann zwischen den Pfosten, der jetzt in die Heimat zurückkehrt und erstmals gegen seine langjährigen Teamkollegen im Einsatz steht. Wie geht er mit dieser für ihn neuen Situation um?

 

Mehr News

Thunerstern und Dornbirn gleichen die Serie aus