zurück
News

Portugal ist für die Schweiz ein Lehrblätz

Zum Abschluss der Vorrunde an der U19-EM in Uri hat die Schweiz mit 1:7 gegen Portugal verloren.

Dass Portugal ein Titelkandidat ist und sich die Schweiz wird warm anziehen müssen, war klar. Und doch werden die Eidgenossen in der Startphase überrollt. Gonçalo Machado (2.) und Paulo Pereira (4.) treffen sofort, die Abwehr ist heillos überfordert und lässt Nico Töndury regelmässig im Stich. Zu viel Distanz im eigenen Strafraum, nachlässig am zweiten Pfosten - Portugal bestraft das eiskalt. Töndury zeichnet sich noch einige Male aus, doch Vitór Oliveira erhöht auf 0:4 (6./15.). Mit der Einwechslung von Emerson hat Trainer Stéphane Simons dann ein gutes Händchen. Der Jüngste kann die Bälle besser halten und so für Entlastung in der Defensive sorgen. Langsam steigern sich die Eidgenossen und können den Rhythmus des Gegners annehmen. Einzig João Pereira trifft vor der Pause nochmals (21.).

 

Schweizer Abwehr steigert sich

Für die zweite Halbzeit darf im Tor auch Fabian Lehnherr ran. Dieser ist sofort im Spiel, hat wie Töndury nicht zu wenig Arbeit und auch das Glück auf seiner Seite. Portugal scheitert gleich viermal an der Torumrandung. Henrique Vigário erhöht auf 0:6 (32.), was das lautstarke Schweizer Publikum aber nicht daran hindert, sein Team weiterhin anzufeuern. Als Ramon Meier zum direkten Freistoss antreten kann, lässt er sich die Chance nicht entgehen und ballert die Kugel unter die Latte (37.). Portugal scheint nicht viel Tempo rauszunehmen, aber die Schweiz agiert defensiv deutlich disziplinierter, nur Guilherme Azevedo kann nochmals für den Favoriten jubeln (48.)

Die Schweiz beendet die Vorrundengruppe damit auf Rang 2 und spielt morgen um 19:00 Uhr im Viertelfinale gegen Frankreich.

 

Schweiz - Portugal 1:7 (0:5)

Rollhockeyhalle Seedorf. - SR: Stallone, Bell.

Tore: 2. Machado 0:1, 4. Paulo Pereira 0:2, 6. Oliveira 0:3, 15. Oliveira 0:4, 21. João Pereira 0:5, 32. Vigário 0:6, 37. Meier 1:6, 48. Azevedo 1:7.

SCHWEIZ: Töndury (ab 26. Lehnherr); Fayet, Bigiotti, Graf, Meier (1), Scheer, Dysli, Arias, Gisler.

PORTUGAL: Venda (ab 26. Silva); Azevedo (1), Paulo Pereira (1), Oliveira (2), Costa, João Pereira (1), Vigário (1), Machado (1), Lemos

BEMERKUNGEN: 1x2 Min. Schweiz, 1x2 Min. Portugal.

Mehr News

Rang 2 nach der Vorrunde für die Schweiz