zurück
News

Punktejubel bei beiden Kellerteams, "Trainingsspiel" für Vordemwald

Niemand ist mehr punktlos. Montreux-Genève und Uri haben am Samstag ihr Punktekonto eröffnet. Vordemwald siegt dagegen locker.

Foto: Raph Krauss, Lebkuchenhaus Productions.

Schweiz U17 - RHC Vordemwald 0:12 (0:7)

Das Spiel zählt zur Meisterschaft, aber irgendwie war es beidseits ein Training. Vordemwald hat sich für das samstägliche Spiel in der Champions League warm geschossen und die U17-Auswahl arbeitete fleissig an ihren defensiven Defiziten. Anfänglich sieht es für den Nachwuchs gut aus, doch dann ist die stark haltende Elena Peter erstmals geschlagen und in der Folge fallen die Bälle regelmässig rein. Viele Positionsfehler werden von Vordemwald gnadenlos ausgenutzt. In der zweiten Halbzeit nimmt der Druck des Meisters ab, sofort kann die U17 die Anzahl Schüsse aufs eigene Tor reduzieren. Eine zweistellige Niederlage lässt sich trotzdem nicht verhindern.

 

Montreux-Genève - RHC Uri 2:1 n.P. (0:0, 1:1, 0:0, 0:0)

Uri ist bislang regelmässig vorgeführt worden, aber so schlecht wie die Resultate sind die Zentralschweizerinnen nicht. Und in Montreux haben sie erstmals geschafft, in der Verteidigung saubere Arbeit abzuliefern. Ohne Tore geht es in die Pause, dann schiesst Julie Becker die Westschweizer Spielgemeinschaft in Führung. Reicht dieser einzige Treffer? Die Schlussphase läuft und Maeva Piemontesi im Tor bekommt mehr Arbeit als ihr lieb ist, Corinne Schuler gelingt 81 Sekunden vor Schluss der Ausgleich. Mit dem Gang in die Verlängerung ist klar, dass beide Teams ihre ersten Punkte der Saison gewinnen. Im Penaltyschiessen fällt dann die Entscheidung zu Gunsten von Montreux-Genève, zu gut hält Piemontesi und sicher trifft Becker.

Mehr News

Thunerstern und Dornbirn gleichen die Serie aus