zurück
News

Schweiz bleibt gegen Andorra auf Kurs

Auch im zweiten Spiel an der U17-EM überzeugt die Schweiz mit einem stilsicheren Auftritt und besiegt Andorra mit 3:0.

Wie schon am Vortrag lassen sich die Schweizer in der Startphase nicht übertölpeln. Konzentriert spielen sie die ersten Bälle und gewinnen an Sicherheit. Eine blaue Karte gegen Andorra hilft zusätzlich, wobei Cyan Dysli mit seinem direkten Freistoss scheitert und auch das Powerplay ungenutzt verstreicht. Der Schweizer Kapitän macht es dann besser, als er alleine aufs Tor losziehen kann und bringt die Schweiz wie schon gestern in Führung (8.). Nur Sekunden später hat Sven Schenk über die rechte Seite etwas Platz und nutzt dies zum Doppelschlag. Der andorranische Trainer reagiert mit einer Auszeit und stabilisiert so sein Team, auch der neu eingewechselte Torhüter Torrebadella hält stark. In der Folge gelingt es nur noch Loris Thönen einen Treffer zu erzielen (16.), Lucas Pahud scheiterte einmal an der Latte.

In der zweiten Hälfte bleibt das Team von Rui Faria hoch konzentriert. Alle Spieler erhalten Einsatz, in der Schlussphase darf auch Maël Bagattini zwischen den Pfosten erste EM-Luft schnuppern. Der Erfolg tut gut, alle Spieler sind mittlerweile dank Einsätzen im Turnier angekommen und morgen geht es um 10:00 Uhr gegen Deutschland um den Gewinn der Vorrundengruppe und eine gute Ausgangslage fürs Viertelfinale.

 

Andorra - Schweiz 0:3 (0:3)

Palasport Correggio. - SR: Sosa, Rago.

Tore: 8. Dysli 0:1, 8. Schenk 0:2, 16. Thönen 0:3.

ANDORRA: Solé (ab 8. Torrebadella); Lopez, Sanchez, Hernández, Cristeto, Alvarez, Avilés, Cuadrado, Fernandez.

SCHWEIZ: Zaugg (ab 36. Bagattini); Schenk (1), Tanner, Thönen (1), Schmocker, Pahud, Dysli (1), Dubacher, Reist.

BEMERKUNGEN: 1x2 Min. Andorra.

Mehr News

Rang 2 nach der Vorrunde für die Schweiz