zurück
Rink hockey

Start in die EM in Sant Sadurni d'Anoia

Heute beginnt die Europameisterschaft der Herren im spanischen Sant Sadurni d'Anoia. Die Schweiz trifft um 13:30 Uhr in ihrem Startspiel auf England.

Ein neuer Modus sorgt dafür, dass die "kleinen Nationen" in der Vorrunde aufeinander treffen. So spielt die Schweiz an der EM der Reihe nach gegen England, Andorra und Deutschland und wird dann im Viertelfinale auf einen Gegner aus den Top 4 treffen. Der Weg nach vorne ist offen, es braucht jetzt den Sieg gegen ein Top-4-Team nicht mehr in der Gruppenphase, sondern im Viertelfinale. 

Nach den durchzogenen Resultaten an den World Skate Games 2019 und 2022 ist das offizielle Ziel Rang 5. Tief gestapelt? Nicht zwingend. Deutschland war zuletzt besser als die Schweiz und auch gegen Andorra sind die beiden letzten Direktduelle beide verloren gegangen. Es gilt, sich zuerst mal wieder vor diese Nationen zu setzen und erst in einem nächsten Schritt grössere Träume zu träumen.

 

England als Startgegner

Mit dem heutigen Gegner England haben die Schweizer in der jüngeren Vergangenheit keine grosse Erfahrung gemacht. Doch man sollte gewarnt sein: die Engländer verfügen über eine starke junge Generation, auch wenn sie in Noia auf ihr Aushängeschild Alex Mount vom CP Grosseto verzichten müssen. Der Fokus der Briten ist schon auf die World Skate Games 2024 gerichtet.

Dies gilt auch zu Teilen für die Schweiz, welche mit Andrin Gottwald einen Debütanten im Kader hat, der den Schritt aus der U23 geschafft hat. Der Kader wird jünger und die ältere Generation muss sich vor der Weltmeisterschaft in Italien im kommenden Jahr beweisen, will sie dort nochmals den angestrebten Aufstieg anpeilen.

Das Spiel gegen England kann ab 13:30 Uhr im Livestream auf World Skate Europe TV mitverfolgt werden!

Mehr News

Thunerstern und Dornbirn gleichen die Serie aus