zurück
News

Thunerstern gelingt der Coup

Die 1. Runde in der neuen Saison hat gleich die erste Überraschung geliefert. Der SC Thunerstern siegt als Aufsteiger auswärts bei Meister Diessbach.

RHC Diessbach - SC Thunerstern 2:6 (0:0)

Lange tut sich nur wenig im Seeland. es fehlt der Dosenöffner. Nach 20 Minuten sieht Flavio Silva in seinem ersten Pflichtspiel für Thunerstern die blaue Karte, doch die Gäste überstehen die Unterzahl schadlos und retten das 0:0 in die Pause. In der 30. Minute dann die Erlösung für alle Fans: Gian Gempeler erzielt das 0:1 und lanciert damit das Spiel, wobei Jonas Schädeli für die Thuner zum Doppelpack nachlegt. Diessbach reagiert zuerst in der Form eines Timeouts und dann mit dem 1:2 von Yanic Dysli, doch der Sterne-Express ist gestartet. Nur elf Sekunden später stellt Silva den alten Abstand wieder her. Fabio Tommasi, Gian Rettenmund und Jan Schober erzielen die weiteren Tore auf dem Weg zum Startcoup für den Aufsteiger.

 

Genève RHC - RHC Uri 7:3 (3:1)

Nur 74 Sekunden brauchen die Urner, um durch Spielertrainer David Esteves ein erstes Mal zu jubeln. Angereist mit einer sehr jungen Mannschaft gelingt der perfekte Start. Doch spielerisch hat Genf einiges mehr zu bieten und zieht bis zur 37. Minute auf 6:1 davon. Die Neuzugänge Gaël Jimenez und Oriol Mañe tragen sich in die Skorerliste ein. Für Genf werden es drei sichere Punkte zum Saisonstart und Uri hat die Erkenntnis, dass mit viel Herz durchaus was zu erreichen sein könnte.

 

RHC Wimmis - RHC Dornbirn 2:4 (1:3)

Wie reagiert Dornbirn auf Ausfälle wie jene von Jonas Fässler und Kilian Hagspiel? Mit dem Transfer von Giorgio Maniero und der Reaktivierung von Trainer Francesco Dolce. Das international sehr erfahrene Duo bringt die Vorarlberger in Wimmis dann auch auf Kurs, nachdem Simon Brand zwischenzeitlich das 1:0 für die Niedersimmentaler erzielt hatte. Jonathan Brand verkürzt in der zweiten Halbzeit noch auf 2:3, doch Alberto Gomez sichert den Gästen den Auswärtssieg.

 

RSC Uttigen - RC Biasca 3:4 n.V. (2:1, 1:2, 0:0, 0:1)

In einem Spiel auf Augenhöhe hat am Ende Biasca zwei Punkte zurück ins Tessin mitgenommen. Uttigen hat zur Pause mit 2:1 geführt, dann sorgt ein Doppelpack von Timoty Devittori zur Wende. In der 46. Minute gleicht Yves Walther zum 3:3 und erzwingt die Verlängerung, in welcher Gregorio Boll 15 Sekunden vor Schluss den Siegestreffer für die Gäster markiert.

 

Mehr News

Thun und Biasca haben die Playoffs fast gebucht