zurück
News

Uttigen fügt Gipf-Oberfrick die erste Niederlage bei

Die Ungeschlagenheit von Gipf-Oberfrick ist Geschichte. Im ersten Auswärtsspiel der Saison in Uttigen haben die Aargauerinnen verloren.

RHC Uri - Schweiz U17 1:7 (0:3)

Ab der ersten Sekunde drückt die U17-Auswahl aufs Tempo und stellt Uri vor Probleme. Die taktischen Kniffe funktionieren nur bedingt, auch weil die Gangart der Gäste schlicht zu hoch ist. Livia Rubi trifft zum 0:1, Sophia Krauss zum 0:2 und nach einer Viertelstunde jubelt wieder Rubi. Uri hat bei einzelnen Vorstössen gute Möglichkeiten, weil die Abstimmung in der Abwehr beim jungen Gegner löchrig ist. Dieses Bild herrscht auch in der zweiten Halbzeit vor. Mara Schenk und Leonie Birri erzielen ihre Tore, ehe Corinne Schuler mit einem Energieanfall sich aus der Ecke tanken und den Ball in der nahen hohen Ecke bei Judith Schwegler reindrücken kann. Ansonsten ist die Schweize Torfrau ihrem Team ein starker Rückhalt bei den Aussetzern in der Abwehr und verhindert weitere Gegentore. Rubi trifft in der Schlussphase noch zwei weitere Male und schiesst für die U17-Nati den zweiten Saisonsieg heraus.

 

RSC Uttigen - RHC Gipf-Oberfrick 7:4 (5:1)

Ohne Torjägerin und Spielmacherin Janica Böhler tut sich Gipf-Oberfrick in der Grüeneblätz-Halle schwer. Leonie Birri kann den Führungstreffer von Livia Rubi zwar ausgleichen, aber als sie zwei Minuten auf der Strafbank sitzt, schlägt Raja Gempeler für Uttigen zu. Diese Führung baut Rubi nur 29 Sekunden später auf 3:1 aus. Noelia Wirth wie nochmals Rubi sorgen für ein 5:1 zur Pause und eine Art Vorentscheidung. Gipf-Oberfrick fängt sich zwar und kann dank Toren von Magali Lewandowski und María Quesada den zweiten Umgang für sich entscheiden. Im Gesamtskore kommen die Gäste aber nicht mehr heran und müssen die erste Saisonniederlage einstecken.

Mehr News

Können Diessbach und Wimmis weiter vorlegen?