zurück
News

Vordemwald entscheidet Spitzenspiel für sich

Der RHC Vordemwald hat das Spitzenspiel gegen den RHC Uri für sich entschieden. Pully und Montreux siegen ebenfalls.

RHC Vordemwald - RHC Uri 5:4 (2:2)

Beide Teams gehören zu den Verfolgern von Leader Pully, es entwickelt sich sofort ein packendes Duell. Die Urner gehen durch David Gonçalves in Führung, was wenig später Philip Gottwald ausgleichen kann. Doch die Gäste legen nicht zum ersten Mal vor. Sie tun es zum 1:2 und nach dem Seitenwechsel scheinen sie dank Toren von André Schuler und Remo Schuler vorentscheidend auf 2:4 davonzuziehen. Ein Doppelschlag von Jérôme Altenbach und Patrick Moor innerhalb von 24 Sekunden bringt Vordemwald aber zurück und lässt das Momentum kippen. Ryan Käslin gelingt die erstmalige Führung, welche die Aargauer über die Zeit bringen. Uri hätte nach blauer Karte gegen Sandro Moor noch die Chance zum Ausgleich, kann das Powerplay aber nicht ausnützen.

 

RC Uttigen Devils - Pully RHC 3:9 (2:2)

Nicht zum ersten Mal in dieser Saison zeigen die Uttigen Devils eine starke erste Halbzeit. Timo Schertenleib und Marek Scheidegger schiessen die Aaretaler bis zur 15. Minute mit 2:0 in Führung. Einzig Jérémie Loye und Emerson können für Pully bis zur Pause jubeln. Danach geht den Gastgebern aber die Luft aus. David Garcia zum 2:3, dann noch eine Unterzahl und die Kräfte sind weg. So schraubt Pully in den nächsten Minuten das Resultat in die Höhe, vier Tore fallen zwischen der 34. und 41. Minute für die Waadtländer. Diese bleiben mit dem am Ende fast zweistelligen Auswärtssieg Leader der Qualifikation.

 

Montreux HC - RCV White Sox 7:1 (2:0)

Montreux hat Heimvorteil und lässt diesen deutlich spielen. Die Westschweizer haben mehr Ballbesitz und dominieren meist das Geschehen. Alexandre Niclass gelingt schliesslich das wichtige 1:0 und Angelo Mesquita kann noch vor der Pause auf 2:0 stellen. Die Entscheidung fällt in der zweiten Halbzeit zwischen der 38. und 42. Minute, als Dagmawi Biruk, Niclass und Rui Cova mit ihren Toren auf 6:1 erhöhen und dabei auch eine blaue Karte gegen Nicola Hasler ausnützen. Damit überholt Montreux auch den RHC Uri und rückt auf Rang 3 vor.

Mehr News

Neuer Spielplan: die Schweiz hat neue Gegner