zurück
News

Vordemwald und Gipf-Oberfrick siegen

Am Ende sind die Favoriten ihrem Status gerecht geworden. Vordemwald schliesst die Qualifikation mit der perfekten Bilanz von zwölf Siegen aus zwölf Spielen ab.

Foto: Raph Krauss, Lebkuchenhaus Productions.

RHC Vordemwald - Schweiz U17 3:2 (2:2)

Die Startphase ist turbulent und beginnt mit einer blauen Karte nach 83 Sekunden gegen Stephanie Hofer. Mara Schenk scheitert mit ihrem direkten Freistoss an Judith Schwegler und im anschliessenden Powerplay bringt die Schweizer Auswahl die Kugel nicht im Tor unter. Das ändert sich nach einem Konter durch Sophia Krauss. Vordemwald reagiert nur 16 Sekunden später mit dem 1:1-Ausgleich und bestraft den Nachwuchs für eine kurze Unaufmerksamkeit. Doch Krauss trifft wieder und der Favorit gleicht erst kurz vor der Pause durch Elona Moor wieder aus. Dieses Resultat bleibt lange bestehen, beidseitig gibt es Torchancen. Vordemwald kann in der Schlussphase aber noch einen Gang höher schalten, in den letzten Minuten drückt der Serienmeister auf den Siegestreffer. Mit dem letzten Schuss drei Sekunden vor der Sirene trifft Lea Hilfiker genau in den Winkel und sichert dem Heimteam damit im letzten Moment die perfekten Qualifikationsbilanz.

 

Montreux-Genève - RHC Gipf-Oberfrick 1:4 (0:2)

Gipf-Oberfrick ist das Wichtigste gelungen: ein schneller Führungstreffer. Maria Quesada hat zum 0:1 getroffen und so dafür gesorgt, dass der Druck nicht zu gross wird. Die "Mauertaktik" des Heimteams sorgt dafür, dass einzelne Konter plötzlich gefährlich werden können. Ein zweites Tor in der ersten Hälfte, dann ein Doppelschlag von Janica Böhler und Magali Lewandowski befreien die Gäste von allen Problemen bis zur 39. Minute. Die Entscheidung ist gefallen, Montreux-Genève fehlen die Mittel, um überhaupt näher zu kommen. Julie Becker erzielt den Ehrentreffer, mehr liegt für das Team aus der Romandie aber nicht drin.

Mehr News

Die Schweiz beendet die U17-EM auf Rang 6