zurück
News

Vordemwald und Uttigen ziehen ins Finale ein

In den Halbfinals des Schweizer Cups der Damen bleiben Überraschungen aus. Vordemwald und Uttigen ziehen ins Finale ein.

Foto: Raph Krauss, Lebkuchenhaus Productions.

RHC Gipf-Oberfrick - RHC Vordemwald 0:4 (0:2)

Am Ende ist die Sache klar. Gipf-Oberfrick hatte sich gegen den Dominator der Meisterschaft zwar Hoffnungen gemacht, doch die Leistung auf den Punkt nicht abrufen können. Vordemwald übernimmt ab der ersten Minute das Spieldiktat und spielt die 0:1-Führung durch Noelia Rüegger herrlich heraus. Nadele Moor legt kurz darauf das 0:2 nach und schockt die Fricktalerinnen. Janica Böhler verschiesst noch einen Penalty, es wäre die grosse Chance für die Rückkehr ins Spiel gewesen. Ein Timeout sorgt für etwas Stabilität und mit neuem Mut versucht es Gipf-Oberfrick anfangs zweite Halbzeit nochmals. Rüegger nimmt mit dem 0:3 für Vordemwald dem Herausforderer aber den Wind aus den Segeln, Lea Hilfiker sorgt kurz vor Schluss fürs 0:4.

 

RHC Uri - RSC Uttigen 4:10 (2:2)

Was für ein Kämpferherz! Der Underdog aus der Zentralschweiz scheint ein Cupteam zu sein. Corinne Schuler trifft zum 1:0 und später gleicht Chiara Gisler zum 2:2 aus, was gleichzeitig auch der Pausenstand ist. Die Überraschung liegt plötzlich in der Luft, auch weil Gisler nach dem Seitenwechsel mit dem 3:3 das Unentschieden für Uri weiter halten kann. Nur 23 Sekunden darauf erzielt Raja Gempeler für Uttigen das 3:4 und ab da läuft die Angriffsmaschinerie des RSC. Mara Schenk, Livia Rubi und Daniela Senn schrauben das Resultat in die Höhe, Uri geht die Luft aus und kommt darauf auch der Glauben auf die Sensation abhanden. Zweistellig ist das Resultat am Ende, der Finaleinzug von Uttigen Tatsache.

 

Morgen um 14:30 Uhr versucht der RHC Vordemwald somit seinen Titel aus dem Vorjahr gegen den RSC Uttigen erfolgreich zu verteidigen. Es ist das logische Endspiel der Top 2 nach der Qualifikation in der Meisterschaft.

Mehr News

Biasca steht vor dem Ligaerhalt