zurück
News

Wer behält die weisse Weste?

Mit Diessbach, Dornbirn und Wolfurt tritt am morgigen Samstag ein Trio auswärts an, welches sein Startspiel gewonnen hat. Auch Uttigen kann die Tabellenführung übernehmen. Wer behält seine weisse Weste?

07.10.2023, RC Biasca - RHC Diessbach, Spielbeginn 17:00 Uhr

Aufgrund der Vorkommnisse im Playoff-Finale im Frühjahr muss der RC Biasca sein erstes Heimspiel ohne Zuschauer austragen. Der Zufall will es, dass es mit Diessbach auch noch der gleiche Gegner ist. Die Seeländer haben mit ihrer verjüngten Mannschaft einen Startsieg gegen Genf feiern können und müssen jetzt mitten im Ferienverkehr die Reise durch den Gotthard antreten. Im Tessin wartet ein Biasca, das in Dornbirn eine Halbzeit lang Anlaufschwierigkeiten hatte, aber sich mit viel Herz zurückmelden konnte, auch wenn es in der Endabrechnung nicht zum Sieg reichte.

 

07.10.2023, Genève RHC - RHC Dornbirn, Spielbeginn 17:30 Uhr

Mit der Rückkehr von Kilian Hagspiel hat Dornbirn seinen zwingend benötigten Skorer und Leader wieder. Dazu sorgt der Argentinier Martin Maturano in der Abwehr für die nötige Stabilität. Der Kader von Francesco Dolce hat wieder an Breite gewonnen und ist dafür mit dem Startsieg über Biasca belohnt worden. Genf seinerseits ist zum Auftakt in Diessbach als Verlierer vom Platz gegangen. Matteo Tercier hat mit einem Hattrick überzeugt gehabt. Der Heimvorteil ist gegen Dornbirn, aufgrund der langen Anreise der Vorarlberger, sicherlich zu berücksichtigen.

 

07.10.2023, RSC Uttigen - RHC Wolfurt, Spielbeginn 18:00 Uhr

Uttigen hat in Wimmis gesiegt und Aufsteiger Wolfurt den SC Thunerstern überrascht. Im Duell der beiden Sieger wird einer jetzt die erste Niederlage kassieren. Die Aaretaler haben im Derby defensiv überzeugt und werden auch gegen Wolfurt diesen Trumpf ins Spiel führen. Die Vorarlberger ihrerseits verfügen über eine junge Truppe mit zwei Spaniern, einem Andorraner und einem Argentinier. Ergänzt mit den bekannten, eigenen Namen werden sie probieren, als Aufsteiger weiterhin von ganz vorne in der Tabelle zu grüssen.

Mehr News

Thunerstern und Dornbirn gleichen die Serie aus